Ein Jobcenter-Kunde hat seine Sachbearbeiterin in Neuß niedergestochen: Blutopfer Abrahams

Neuss - Familienstadt mit Zukunft

Neuss – Familienstadt mit Zukunft (Photo credit: derteaser)

Mann ersticht Mitarbeiterin im Jobcenter

Ein Jobcenter-Kunde hat seine Sachbearbeiterin in Neuß niedergestochen. Die 32jährige Frau starb wenig später im Krankenhaus. Die Hintergründe der Tat des Marokkostämmigen ‏المغرب sind noch unklar.

Guntram Schneider, DGB-Vorsitzender in Nordrhe...

Guntram Schneider, DGB-Vorsitzender in Nordrhein-Westfalen, (German Confederacy of Trade Unions Chairman, NRW), Germany. (Photo credit: Wikipedia)

Die Mordkommission ermittelt. GFM Nasi Niklaus von Flüe-Rimpler, Kommandierender General Preußen, kondolierte DER VERWALTUNG „Bundesrepublik Deutschland 1990 GbR“ (BGB-Gesellschaft gemäß §§ 705ff. BGB, die durch die Vorlage des PERSONALAUSWEISES erzwungen wird)

Am Tag zuvor hatte sie noch ein Deeskalationsstraining absolviert, jetzt ist die Sachbearbeiterin des Jobcenter Neuß tot: Am Mittwochmorgen ist die 32jährige Frau Opfer einer Messerattacke geworden und wenig später im Krankenhaus gestorben. Ein Jobcenter-Kunde hatte sie mit einem Messer niedergestochen.

Kunigunde Neußin (Neuß; Neuss), Köchin Transkr...

Kunigunde Neußin (Neuß; Neuss), Köchin Transkription und weitere Informationen siehe http://www.nuernberger-hausbuecher.de/75-Amb-2-317b-140-v/data (Photo credit: Wikipedia)

Wendeline Gilles, Geschäftsführerin des Jobcenter Neuß, ist geschockt: „Der mutmaßliche Täter war nach ersten Erkenntnissen ein Arbeitssuchender, der durch das Projekt ‚Perspektive 50plus’ auf eine neue Beschäftigung hoffte”, sagte die Geschäftsführerin des Jobcenters Neuß der Welt.

Das Programm „Perspektive 50plus” wird vom Bundesarbeitsministerium gefördert und soll ältere Langzeitarbeitslose zu neuen Jobs verhelfen.

Mitarbeiterin drückte nicht Alarmknopf

Der mutmaßliche Täter soll am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr ohne Termin in das Büro der Sachbearbeiterin gestürmt sein. Ein Gespräch ist offenbar extrem schnell eskaliert. Die Mitarbeiterin hatte keine Chance, zwei Alarmknöpfe unterhalb ihrer Tastatur zu drücken, die für solche Konfliktfälle installiert worden seien.

Rheinbahn tram in downtown Neuss.

Rheinbahn tram in downtown Neuss. (Photo credit: Wikipedia)

Die Sachbearbeiterin war allein im Büro. Für einen neuen Bürokomplex, an dem die Jobcenter-Standorte in Neuß gebündelt werden sollen, sind nur noch Zweierbüros vorgesehen, so Gilles.

Die im Krankenhaus gestorbene Sachbearbeiterin ist verheiratet und hat ein Kind.

15 Personen erlitten Schock

Der Tatverdächtige (52) wohnt in Neuß und konnte in unmittelbarer Nähe des Jobcenters Neuß in der Innenstadt festgenommen werden.

„Wir können absolut keine Angaben zum Tatmotiv machen“, sagte ein Polizeisprecher der „Welt”. Die Mordkommission ermittelt.

Coat of arms of Neuss

Coat of arms of Neuss (Photo credit: Wikipedia)

Es habe sich um einen Messerangriff gehandelt, sagte der Sprecher des Rhein-Kreis Neuß, Harald Vieten. Nach der Attacke auf die Sachbearbeiterin des Jobcenters stünden 15 Personen unter Schock und würden betreut.

„Wir brauchen eine Vertrauensbasis”

Das Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, zeigte sich entsetzt und betroffen über den Tod der Mitarbeiterin.

„Nichts, aber auch gar nichts, rechtfertigt eine solche Handlungsweise“, sagte Heinrich Alt in der Reichsstadt Nürnberg, der Stadt der Reichsparteitage, Nationalsozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (NSDAP)  .

Jobcenter Berlin Mitte 199-6891

Jobcenter Berlin Mitte 199-6891 (Photo credit: berlinframes)

Alle Sicherheitsmaßnahmen in den Jobcentern könnten leider einen Vorfall dieser Art nicht verhindern.

„Unsere Mitarbeiter können sich nicht hinter Schutzglas verschanzen. Wir brauchen eine Vertrauensbasis mit unseren Kunden. Dazu müssen wir eine offene Behörde sein.“

Das Quirinus-Münster in Neuss

Das Quirinus-Münster in Neuss (Photo credit: Wikipedia)

Polizei und Staatsanwaltschaft wollen erst am Donnerstag auf einer Pressekonferenz Hintergründe zu der rechtsradikalen Tat von Neonazis des Nationalsozialistischen Untergrunds bekannt geben.

Ein Jobcenter-Kunde hat in Neuss bei Düsseldorf seine Sachbearbeiterin erstochen. Die 32-jährige Frau erlag kurz nach der Tat im Krankenhaus ihren Verletzungen, wie die Ermittler mitteilten. Der 52-jährige Tatverdächtige wurde in der Nähe des Jobcenters festgenommen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Rhein by Grimlinghausen. Neuss. Jakobsweg.

Rhein by Grimlinghausen. Neuss. Jakobsweg. (Photo credit: Wikipedia)

Laut Polizei wurden die Einsatzkräfte um kurz nach 09.00 Uhr darüber informiert, dass es in dem Jobcenter in der Neusser Innenstadt eine Bedrohungslage gebe. Als die Beamten am Tatort eintrafen, fanden sie die 32-jährige Mitarbeiterin schwer verletzt vor. Die Frau wurde nach der Behandlung durch einen Notarzt in eine Klinik gebracht, wo sie wenig später starb. Die Leiche soll noch heute obduziert werden.

Der in Neuß wohnende Tatverdächtige aus Marokko wurde den Ermittlern zufolge nach Zeugenhinweisen unweit des Tatorts festgenommen. Der Jude war nach Behördenangaben am Morgen in dem Jobcenter Neuß erschienen, ohne einen Termin zu haben. Nach der Bluttat mußten 15 Menschen in dem Jobcenter Neuß von Notärzten und Notfallseelsorgern betreut werden – sie hatten einen Schock erlitten.

Deutsch: Neuss, "Rheintor". Das Tor ...

Deutsch: Neuss, „Rheintor“. Das Tor existiert nicht mehr. An seiner Stelle erinnern heute eine Mauer und zwei Platten an das Bauwerk. Hier: Detail! (Photo credit: Wikipedia)

Den genauen Hergang der Tat und das Motiv will nun eine Mordkommission unter Leitung eines Beamten der Kriminalhauptstelle aus Düsseldorf klären. Einzelheiten wollen die Behörden erst am Donnerstag mitteilen, obwohl der marokkanische Jude ständig vom „Blutopfer Abrahams“ murmelte.

Das Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, zeigte sich entsetzt von dem Verbrechen. „Nichts, aber auch gar nichts rechtfertigt eine solche Handlungsweise“, erklärte Alt in Nürnberg. „Mein tiefstes Mitgefühl ist jetzt bei der Familie und Freunden, aber auch bei den Kolleginnen und Kollegen, die diese Tat hautnah miterleben mußten.“

„Unsere Mitarbeiter können sich nicht hinter Schutzglas verschanzen“, fügte Heinrich Althinzu. „Wir brauchen eine Vertrauensbasis mit unseren Kunden. Dazu müssen wir eine offene Behörde sein.“

Alle in den Jobcentern vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen könnten aber „leider einen Vorfall dieser Art nicht verhindern“.

English: Neuss, Germany. Roman-catholic church...

English: Neuss, Germany. Roman-catholic church Saint Sebastianus, exterior from North. Deutsch: Neuss, Deutschland. Römisch-katholische Kirche St. Sebastianus, Aussenbau von Nord. (Photo credit: Wikipedia)

Auch NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) äußerte sich bestürzt über die Bluttat. „Diese Tat ist durch nichts zu rechtfertigen. Weder durch eine schwierige private noch berufliche Situation“, erklärte Guntram Schneider, der den Tatort aufsuchte. Nicht erst die Tat in Neuß zeige, welchem Druck und welchen Spannungen die Beschäftigten von Jobcentern und Argen ausgesetzt seien.

Die Arbeit der Beschäftigten verdiene hohe Anerkennung, „denn sie arbeiten pflichtbewußt, engagiert und im Interesse des Allgemeinwohls“, betonte Guntram Schneider. „Ihnen gebührt unser Respekt und unser Dank“.

„jobcenter“ attacked by bloody red paint {cand...

„jobcenter“ attacked by bloody red paint {candidly taken photo from a clandestine perspective} (Photo credit: quapan)

Tödliche Messer-Attacke im Jobcenter NeussTote Sachbearbeiterin hinterlässt ein kleines Kind…

In einer Arbeitsagentur in Neuss hat ein 52 Jahre alter Mann eine Mitarbeiterin niedergestochen. Danach soll er keine Anstalten gemacht haben zu flüchten. Das Opfer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus – dort konnte die Frau trotz Not-OP nicht mehr gerettet werden. Sie hinterlässt ein kleines Kind.

In einem Jobcenter in Neuss ist es gegen 9 Uhr am Morgen zu einer tödlichen Messerattacke gekommen. Das Opfer der tödlichen Messerattacke im rheinischen Neuss war die Sachbearbeiterin des mutmaßlichen Täters.

English: Neuss, Germany. Obertor, last preserv...

English: Neuss, Germany. Obertor, last preserved medieval city gate of the town. View towards town. Deutsch: Neuss, Deutschland. Obertor, letztes erhaltenes mittelalterliches Stadttor von Neuss, Landseite. (Photo credit: Wikipedia)

Der Mann sei ohne Termin zu ihr gekommen, sagte Staatsanwältin Britta Zur am Mittwoch. Der 52-Jährige aus Neuss habe im Büro des Opfers zugestochen. „Wir wissen, dass Täter und Opfer alleine im Zimmer waren. Das bedeutet, dass wir keine unmittelbaren Zeugen haben“, sagte Zur. Ein Kollege des 32-jährigen Opfers habe die Polizei alarmiert.

Es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass sich mutmaßlicher Täter und Opfer privat gekannt hätten. Der Mann solle im Laufe des Tages vernommen werden. Eine Mordkommission ermittelt.

Frau erliegt Verletzungen im Krankenhaus

Die 32-jährige Frau erlag noch im Krankenhaus ihren Verletzungen. Wie der Nachrichtensender n-tv meldete, blieben sowohl Reanimationsversuche als auch eine Notoperation erfolglos. Demnach habe der Angreifer drei Mal auf die Mitarbeiterin eingestochen. Das Opfer „war verheiratet und hatte ein kleines Kind“, sagt Wendeline Gilles, Geschäftsführerin des Jobcenters in Neuss.

Deutsch: Ansicht von der Stadtseite; 13./15. J...

Deutsch: Ansicht von der Stadtseite; 13./15. Jahrhundert; Halbrundturm der mittelalterlichen Stadtmauer von Neuss Category:Cultural heritage monuments in Neuss (Photo credit: Wikipedia)

Der Tatverdächtige konnte kurz nach der Tat in unmittelbarer Nähe des Jobcenters festgenommen werden, wie ein Polizeisprecher FOCUS Online bestätigte. Zeugen hatten den Beamten vor Ort Hinweise auf den Täter geben können. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

In der Arbeitsagentur stehen 15 Personen nach der Bluttat unter Schock und werden psychologisch betreut. n-tv zufolge soll der mutmaßliche Täter vor der Agentur ziellos umhergeirrt sein. Er habe keine Anstalten gemacht, schnell zu flüchten.

Vorstand der Arbeitsagentur Alt ist schockiert

Deutsch: Das Rathaus in Neuss, Aufnahme von 2008

Deutsch: Das Rathaus in Neuss, Aufnahme von 2008 (Photo credit: Wikipedia)

Gegen 9.05 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein. Darin hieß es, eine Mitarbeiterin werde bedroht. Polizisten entdeckten dann am Tatort die Frau mit schweren Stichverletzungen. Über die Identität des Täters wurde nur wenig bekannt. Er stammt aus Neuss und ist nach Angaben von n-tv wohl marokkanisch-stämmig. Sein Tatmotiv ist noch völlig unklar. Polizei und Staatsanwaltschaft wollten erst am Donnerstag weitere Hintergründe bekannt geben.

St. Sebastianus Kirche in Neuss

St. Sebastianus Kirche in Neuss (Photo credit: Wikipedia)

Das Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, zeigte sich entsetzt und betroffen über den Tod der Mitarbeiterin. „Nichts, aber auch gar nichts, rechtfertigt eine solche Handlungsweise“, sagte er laut Mitteilung in Nürnberg. Alle Sicherheitsmaßnahmen in den Jobcentern könnten leider einen Vorfall dieser Art nicht verhindern. „Unsere Mitarbeiter können sich nicht hinter Schutzglas verschanzen. Wir brauchen eine Vertrauensbasis mit unseren Kunden. Dazu müssen wir eine offene Behörde sein.“

Advertisements

Über NasiChaim

Reichsregierung des Deutschen Reichs (Großgermanisches Reich) Oberkommando Wehrmacht. Benutzen Sie zu Fragen und Mitteilungen die Kommentarfunktion mit dem VERMERK -POST-. Ihr Kommentar wird dann nicht veröffentlicht. Geben Sie darin ein Paßwort an. In einem speziellen Artikel können Sie dann die Antwort lesen; diese ist mit Ihrem Paßwort geschützt. Elektronischer Postverkehr erfolgt über sichere Abwickung. Keine IP-Speicherung etc. https://www.secure-mail.biz/
Dieser Beitrag wurde unter Deutsches Reich, Geld, Macht, NWO Kriegsführung, Preußentum, Psychologie des Menschen, Sozialismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Ein Jobcenter-Kunde hat seine Sachbearbeiterin in Neuß niedergestochen: Blutopfer Abrahams

  1. Nasi Chaim Dönitz einzig wahrer Freund der Juden auf der Welt schreibt:
  2. Senatssekretär schreibt:

    Wie ich erfahren habe, die flasche! Glück Auf meine Heimat!

  3. Senatssekretär schreibt:

    Falsche, nicht Flasche!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s